Hamster

Wichtige Regeln für die Haltung

Der Einzelgänger Hamster wird vor allem in den frühen Abend- und Nachtstunden aktiv. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind tagsüber zu schlafen und abends Futter in die Backentaschen zu stopfen. Wenn Sie seinen natürlichen Lebensansprüchen ein wenig gerecht werden, erweist sich der Hamster als pflegeleichtes, liebenswertes Heimtier.


Die 10 wichtigsten Regeln zur AUSSTATTUNG!

  • Der Käfig Ihres Hamsters sollte mindestens 60 cm lang, 30 cm tief und 40 cm hoch sein.

  • Ein rechteckiger Käfig bietet die beste Raumausnutzung.

  • Die Gitterstäbe des Käfigs müssen waagerecht sein, ohne Kunststoffbeschichtung und sollten einen Abstand von etwa 12 mm haben.

  • Die Bodenwanne darf nur etwa 10 cm hoch sein, damit der Hamster die nötige Rundumsicht hat.

  • Durch Schrägen verbundenen Etagen vergrößern die Grundfläche des Käfigs.

  • Futternapf aus Ton, Trinkwasserautomat und Salzleckstein sind unerlässlich!

  • Sorgen Sie für ein möglichst großes Schlafhäuschen mit Klappdeckel.

  • Als Einstreu eignen sich Strohpresslinge, Hobelspäne und Rindenmulch; zum Auspolstern des Nestes "Scharpie" oder eine Samenkapsel.

  • Empfehlenswert ist ein Hamsterklo.

  • Der Käfigstandort sollte ruhig, nicht zu kühl, eher dunkel und etwas höher sein.


Die 10 wichtigsten Regeln zur ERNÄHRUNG!

  • Ihr Hamster ist als ursprünglicher Wüsten- und Steppenbewohner ein eher bescheidenes Futterangebot gewöhnt.

  • Als Gemischköstler nimmt er sowohl tierische als auch pflanzliche Kost zu sich, wobei der vegetarische Anteil überwiegt.

  • Neben einer Körnermischung braucht Ihr Hamster täglich etwas Saftfutter wie Obst und Gemüse sowie wenig tierisches Eiweiß in Form von Mehlwürmern, Quark oder Joghurt.

  • Ihm muss immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen!

  • Haselnüsse oder Sonnenblumenkerne nur sparsam füttern, hoher Fettgehalt!

  • Knabberstangen werden gern genommen, sind aber meistens sehr kalorienreich. 

  • Reichen Sie das Futter immer abends, damit es tagsüber nicht austrocknet.

  • Hamster legen sich Futtervorräte an und verzehren nur einen kleinen Teil des angebotenen Futters sofort.

  • Eingehamstertes Saftfutter am nächsten Tag aus dem Häuschen entfernen.

  • Schokolade und andere leicht schmelzende Süßigkeiten führen zur Verstopfung sowie Entzündung der Backentaschen.


Die 10 wichtigsten Regeln zur PFLEGE!

  • Einmal wöchentlich den Käfig samt Ausstattung mit heißem Wasser säubern und die Einstreu erneuern.

  • Algenwuchs in Tränkeflasche und Trinkröhrchen mit einer Bürste entfernen.

  • Urinecken oder Klo alle 3 Tage säubern. Es genügt, die durchnässte Einstreu mit einem Schäufelchen zu entfernen und zu erneuern.

  • Das Schlafhäuschen zwei Mal wöchentlich auf verdorbenes Frischfutter hin kontrollieren, Schimmelpilze sind lebensgefährlich.

  • Vom Nistmaterial nur die verschmutzten Teile entfernen, damit der Eigengeruch des Schlafnestes erhalten bleibt.

  • Stets frische Zweige wie z. B. von Haselnuss, Birnbaum oder Apfelbaum zum Nagen anbieten, Ziergehölze sind oft giftig!

  • In den Abendstunden wird es Ihr Hamster lieben, Auslauf in Ihrer Wohnung zu haben!

  • Baden ist für den Hamster gesundheitsschädlich. Er putzt sich selbst intensiv. 

  • Einstreu, die bei Langhaarhamstern im Fell hängen geblieben ist, täglich entfernen.

  • Lassen Sie Ihrem Hamster Zeit zum Eingewöhnen und beginnen Sie als Erstes mit Futtergaben von Hand. 

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, Informationen über unsere Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite