Hamster

Abenteuerspielplatz für Hamster

In freier Natur kann es einen Hamster nie langweilig werden, wohl aber als Heimtier im Käfig. Deshalb ist es wichtig, ihn ausgiebig zu beschäftigen und seine hoch entwickelten Sinnesorgane zu fordern. Mit einem getrockneten Pinienzapfen, gibt es in jedem Gartencenter zu kaufen, kann sich Ihr Hamster eine ganze Weile lang beschäftigen! Klemmen Sie z. B. "Studentenfutter! oder andere Leckerbissen fest in die Öffnungen des Zapfens und lassen Sie Ihren Hamster sein Futter "erarbeiten". Mit Feuereifer wird sich der Kleine daranmachen, die Leckerbissen herauszufieseln. 

Spiellandschaft gestalten

1) Laufrad
Es sollte achsseitig geschlossen sein, damit sich der Hamster nicht verletzen kann. Der Querdurchmesser muss mindestens 16 cm betragen.

2) Spielplatz im Käfig
Spielplätze aus Natur- oder Sperrholz gibt es im Zoofachhandel zu kaufen. Damit kann der Hamster ausgiebig Gymnastik treiben.

3) Holzbrücke
Auch eine biegbare Holzbrücke lässt sich vielseitig im Käfig verwenden und animiert den Hamster zu  akrobatischen Kunststückchen.

4) Sisalkugel
Sie werden sehen, wie viel Spaß Ihr Hamster beim Versteckspielen in der kleinen Höhle mit den vielen Ausgängen hat. 

5) Fitness-Parcours
Hier findet der Hamster alles, was sein Herz begehrt: Wurzeln zum Klettern, eine Wippe zum Balancieren, eine Buddelschale mit Sand, einen Unterschlumpf für das Schläfchen zwischendurch, erhöhte Logenplätze und eine Knabbermahlzeit. 

6) Leiter
Mit Leiterchen aus Holz kann man den Fitness-Parcours, der immer auf dem Zimmerfußboden aufgebaut werden sollte, noch abwechslungsreicher gestalten. 

7) Kletterwürfel
Auch diese Kletterwürfel aus Holz gibt es im Zoofachhandel. Sie eignen sich sowohl für den Käfig wie auch für den Parcours.

8) Terrarienstein
Das dekorative Stein mit seiner porösen Oberfläche und seiner bizarren Form ist eigentlich für Terrarientiere gedacht. Doch auch der Hamster hat seine Freude daran.

Welcher Verhaltenstyp ist mein Hamster?

Hamster können im Verhalten sehr unterschiedlich sein. Im Wesentlichen lassen sich zwei Typen unterscheiden - der neugierige, draufgängerische Entdecker (Typ I) und das vorsichtige, zurückhaltende Sensibelchen (Typ II). Beobachten Sie Ihren Hamster und kreuzen Sie an, wie er sich in bestimmten Situationen verhält.

  Ja Nein
  • Kommt Ihr Hamster abends sofort aus dem Häuschen, sobald sicht etwas rührt?
O O
  • Verstaut er alles ohne zu zögern in den Backentaschen?
O O
  • Unterbricht er das Einhamstern oft, um zu sichern?
O O
  • Untersucht er neue Gegenstände im Käfig sofort?
O O
  • Huscht er beim Freilauf immer zu schnell an der Wand entlang?
O O
  • Kommt er nach kurzem Beschnuppern ohne zu überlegen auf die Hand?
O O
  • Putzt er sich ungeniert mehrere Minuten?
O O
  • Dreht er sich bei Berührung gleich maunzend auf den Rücken?
O O
  • Beißt er unvermittelt zu?
O O
  • Lässt er das Laufrad unbeachtet?
O O


AUFLÖSUNG:
Ihr Hamster gehört zu Typ I, wenn Sie die Fragen 1, 2, 4, 6 und 7 mit Ja beantwortet haben. Er gehört zu Typ II, wenn Sie die Fragen 3, 5, 8, 9 und 10 bejaht haben.


Beschäftigung groß geschrieben

Spielen im Sinne von körperlicher Betätigung zum Zeitvertreib, so aus Jux und Tollerei, kennt der Hamster nicht. Das würde einer sinnlosen Energievergeudung gleichkommen. Der Kampf um das tägliche Brot in der Wüste ist nämlich so hart, dass er gelernt hat, mit seinen Kalorien zu haushalten.
Als Einzelgänger beschäftigt er sich auch nicht spielerisch mit einem Partner, wie dies bei Rudeltieren der Fall ist, die vieles gemeinsam unternehmen. Von Ihrem Hamster können Sie nur dort eine unseren Vorstellungen entsprechende Reaktionen erwarten, wo sein natürliches Verhaltensrepertoire angesprochen wird.
Das müssen Eltern ihren Kindern erklären, wenn es um das Einrichten eines Abenteuerspielplatzes und um das Anschaffen von Hamsterspielzeug geht. Hamster begeistern sich nicht an Dingen, die den Spielsachen von Kindern nachempfunden sind. Verzichten Sie vor allen Dingen auf tierquälerische Artikel wie das so genannte "Hamsterauto" oder den "Hamsterball". Es gehört schon eine gehörige Portion Gefühllosigkeit dazu, einen Hamster in solch ein enges Behältnis zu sperren und sich zu amüsieren, wenn er es durch sein Laufen in Bewegung setzt. Je schneller das Tier läuft, weil es dem Gefängnis entkommen möchte, desto schneller wird das Gefährt. Ein makaberer Spaß!

Das gefällt Ihrem Hamster

Empfehlenswertes Beschäftigungsmöglichkeiten sind z. B. Röhren aus Trockengras mit Öffnungen zum Hinein- und Hinauskriechen oder Spielgeräte aus Holz wie beispielsweise ein mehrfach durchbohrter Würfel, eine Wippe oder ein tunnelartig ausgehöhlter Holzrundling. Jedoch entspringt alles, was bei einem Hamster nach Spielen aussieht, seinem Erkundungsverhalten in Zusammenhang mit der Futtersuche. Sobald er eine Klettervorrichtung mit der Nase untersucht und ein paar Mal ausprobiert hat, ist sie für ihn nicht mehr interessant. Er möchte stets Abwechslung haben. Auch in der Natur verändert sich ein Hamsterbiotop sehr schnell. Dazu genügen ein paar kräftige Windstöße oder ein plötzlicher Regenguss.
Deshalb sollt man gegen die Käfiglangeweile immer wieder andere Gegenstände zum Beschnuppern, Durchkriechen, Verstecken, Beklettern und Untersuchen anbieten. Das müssen nicht immer teure Zubehörteile sein. Sie können dabei Ihrer Fantasie freien Lauf lassen: Schächtelchen, Kistchen, Wurzelteile und Rindenstücke vom Spaziergang, Kunststoffrohre, Hohlziegel - alles wird dankend akzeptiert. Achten Sie aber bei den ausgewählten Gegenständen immer auf eventuelle Verletzungsgefahren beziehungsweise auf giftige Komponenten in Form von Klebstoffen oder Farbe. Denken Sie daran, dass unsere Vorstellung vom Spielen der Gefühlswelt der Hamster oft völlig fremd ist. Eingesperrt sein in der Puppenkiste oder Fahren mit der elektrischen Kindereisenbahn lösen bei dem Tier mit Sicherheit denselben Stress aus wie der "Hamsterball" oder das "Hamsterauto". 

TIPP vom ZOOHÄNDLER
Wenn Ihr Hamster nach dem Freilauf im Zimmer nicht zurück in den Käfig will, leistet ein Plastikbecher gute Dienste, um ihn einzufangen. Als Höhlenbewohner sucht er gern in einem derartigen Behältnis Zuflucht, und Sie können den Ausreißer problemlos zurück in den Käfig setzen!


Der Wohlfühl-Test für Ihren Liebling

 

  • Wie viele Stunden ist Ihr Hamster abends und frühmorgens auf Achse?
O   
1/2 Stunde
0 Punkte
O   
1 Stunde
1 Punkt
O
länger
3 Punkte
  • Zeigt er Interesse an Veränderungen seiner Umgebung?
O
läuft vorbei
0 Punkte
O
schnuppert kurz
1 Punkt
O
untersucht intensiv
3 Punkte
  • Kommt er auf Ihre Hand, wenn Sie ihm diese zum Hochklettern anbieten?
O
ja
3 Punkte
O
nein
0 Punkte
 
  • Nagt Ihr Hamster gerne?
O
ja
3 Punkte
O
nein
0 Punkte
 
  • Wie sieht sein Fell aus?
O
glänzend
3 Punkte
O
struppig
0 Punkte
 
  • Was macht Ihr Hamster, wenn Sie das Käfigtürchen zum Freilauf öffnen?
O
er ist ängstlich
0 Punkte
O
er überlegt lange
1 Punkt
O
er ist sofort draußen
3 Punkte
  • Wie viel des angebotenen Futters trägt er in sein Häuschen?
O
wenig
0 Punkte
O
etwa die Hälfte
1 Punkt
O
alles
3 Punkte
  • Welchen körperlichen Gesamteindruck macht Ihr Hamster?
O
mager
0 Punkte
O
weder zu dick noch zu dünn
1 Punkt
O
rund und mollig
3 Punkte
  • Wie hält er es mit seiner Körperpflege?
O
putzt sich häufig
3 Punkte
O
gelegentlich
1 Punkt
O
gar nicht
0 Punkte
  • Wie sieht die Umgebung von Mund, Nase, Augen und After aus?
O
alles nass, Haut gerötet
0 Punkte
O
trocken und sauber
3 Punkte
O
Haare etwas verklebt
1 Punkt

 

Auflösung:
0 - 10 Punkte: Der Hamster hat Probleme. 10 - 18 Punkte: Dem Hamster könnte es besser gehen.
18 - 25 Punkte: Der Hamster fühlt sich wohl. 25 - 30 Punkte: Der Hamster ist optimal in Form.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, Informationen über unsere Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite